Now Reading
Fans von Taylor Swift reichen zweite Klage gegen Ticketmaster wegen Eras-Tour-Fiasko ein

Fans von Taylor Swift reichen zweite Klage gegen Ticketmaster wegen Eras-Tour-Fiasko ein

Fans von Taylor Swift reichen zweite Klage gegen Ticketmaster wegen Eras-Tour-Debakel ein

Eine weitere Horde von Taylor-Swift-Fans verklagt Ticketmaster nachdem dem jüngsten Eras-Tour-Ticketing-Fiasko. Rollender Stein Berichte und Pitchfork können dies ratifizieren.

Herkunft dieses Monats reichten Fans eine Klage ein, in welcher sie behaupteten, dass dies Ticketing-Unternehmen an „Betrug, Preisabsprachen und Kartellverstößen“ beteiligt war, und jetzt wurde eine zweite Klage (erhalten von Pitchfork) eingereicht. In welcher letztgenannten bundesstaatlichen Sammelklage, die am zweiter Tag der Woche (20. letzter Monat des Jahres) eingereicht wurde, behauptet die Horde, Ticketmaster habe gegen Kartellgesetze verstoßen und an wettbewerbswidrigem und irreführendem Verhalten teilgenommen.

„Ticketmaster hat vorsätzlich Mio. von Fans in die Irre geführt, zu vertrauen, es würde Bots und Scalper daran hindern, am Vorverkauf teilzunehmen“, heißt es in welcher Klage. „Mio. von Fans konnten jedoch während des TaylorSwiftTix-Vorverkaufs und des Capital One-Vorverkaufs keine Tickets kaufen, welches zum großen Teil aufwärts beispiellosen Website-Traffic zurückzuführen ist, welcher von Ticketmaster verursacht wurde und 14 Mio. nicht verifizierten Ticketmaster-Benutzern und einer ‚erschütternden‘ Zahl von Bots die Teilnahme ermöglichte Vorverkauf.”

Zusätzlich zu den Verstößen gegen dies Kartellrecht zeugen die 26 Kläger wiewohl geltend, dass Ticketmaster (und seine Muttergesellschaft Live Nation Entertainment, Inc.) unter anderem an Betrug, Preisabsprachen, falscher Werbung und „vorsätzlicher Falschdarstellung“ beteiligt waren.

„Während Ticketmaster primären Ticketkäufern erlaubte, Tickets während des TaylorSwiftTix-Vorverkaufs weiterzuverkaufen, stellte Ticketmaster dar, dass ebendiese Tickets in Übereinstimmung mit den von Taylor Swift Management ausgehandelten Nennwertpreisen verkauft wurden, obwohl dies nicht welcher Kernpunkt war“, heißt es in welcher Klage.

Die Kläger fordern eine zivilrechtliche Vertragsstrafe in Höhe von 2.500 US-Dollar pro Verstoß, zusätzlich zur Deckung welcher Wert zu Händen Anwalts- und andere Anwaltskosten.

Nachher welcher vorherigen Klage nutzte Ticketmaster die sozialen Medien, um den Zwischenfall anzusprechen. „Wir möchten uns im Kontext Taylor und all ihren Fans entschuldigen – insbesondere im Kontext denen, die beim Versuch, Tickets zu kaufen, eine schreckliche Erlebnis gemacht nach sich ziehen“, so dies Unternehmen getwittert. „Wir sind welcher Meinung, dass wir es allen schuldig sind, wenige Informationen zu teilen, um zu verdeutlichen, welches passiert ist.“ Die Erläuterung enthielt verdongeln Link zu einer Seite ihrer Website, aufwärts welcher die Umstände erläutert wurden, die zur Stornierung geführt hatten.

Nebensächlich dies Justizministerium welcher Vereinigten Staaten hat sich zu Händen dies wahrscheinlich wettbewerbswidrige Verhalten von Ticketmaster wissbegierig. Im November, Die New York Times berichtete, dass eine kartellrechtliche Untersuchung eingeleitet worden sei und „sich darauf konzentriert, ob Live Nation Entertainment seine Mächtigkeit verbleibend die milliardenschwere Live-Musikindustrie missbraucht hat“. Die Spiel, die Untersuchung einzuleiten, geht dem Vorverkauf welcher Eras Tour vorn.



What's Your Reaction?
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll To Top