Now Reading
BT setzt „epidemiologische KI“ basierend uff welcher Verbreitung von Viren beim Menschen ein, um Cyberangriffe zu bekämpfen

BT setzt „epidemiologische KI“ basierend uff welcher Verbreitung von Viren beim Menschen ein, um Cyberangriffe zu bekämpfen

US-Verteidigungsunternehmen gibt Datenschutzverletzung bekannt

BT gab heute traut, dass es zusammensetzen uff Seuchenkunde basierenden Cybersicherheits-Urbild namens „Inflame“ entwickelt hat, welcher Deep Reinforcement Learning verwendet, um es Unternehmen zu geben, Cyberangriffe selbständig zu wiedererkennen und darauf zu reagieren, zuvor sie ein Netzwerk gefährden. Inflame nutzt die Verbreitung von Viren in welcher menschlichen Nation denn Muster zur Information seiner KI und ist eine Schlüsselkomponente welcher kürzlich angekündigten Eagle-i-Plattform von BT.

Die epidemiologische Modellierung wird typischerweise mit welcher Verbreitung von Viren und Krankheiten in welcher menschlichen Nation in Verpflichtung gebracht und war in den letzten 20 Monaten entscheidend zu Gunsten von die Schlussfolgerung und dasjenige Management welcher Verbreitung von COVID-19. Unter Verwendung welcher gleichen epidemiologischen Prinzipien wurde die Inflame-Problemlösung von BT entwickelt, um zu verstehen, wie sich Computerviren und Cyberangriffe in Unternehmensnetzwerken ausbreiten und wie sie verhindert werden können.

Um die Technologie zu gedeihen, bauten Sicherheitsforscher welcher BT Labs in Suffolk, Großbritannien, Modelle von Unternehmensnetzwerken, mit denen zahlreiche Szenarien basierend uff unterschiedlichen R-Raten getestet wurden[1] welcher Cyber-Infektion. Solche Tests ermöglichten es dem Forschungsteam, zu verstehen, wie welche Bedrohungen in ein Netzwerk eindringen und es kompromittieren können, und optimale automatisierte Reaktionen zu gedeihen, die erforderlich sind, um die Verbreitung von Viren einzudämmen und zu verhindern.

Dies tiefgreifende Verstärkungstraining und dasjenige Lernen, dasjenige zusammen mit welcher Fortentwicklung von Inflame durchgeführt wurde, bedeutet, dass die Problemlösung eine erkannte Gefahr in einem Unternehmensnetzwerk selbständig modellieren und darauf reagieren kann. Solche Reaktionen werden nicht zuletzt durch die Modellierung des „Angriffslebenszyklus“ untermauert, die Echtzeit-Sicherheitswarnungen qua etablierter Warenmuster bewertet, um dasjenige aktuelle Stadium eines laufenden Cyberangriffs zu verstehen. Solche Erkenntnisse werden verwendet, um die nächsten Phasen eines Angriffs vorherzusagen und schnell die beste Reaktion zu identifizieren, um ein weiteres Weiterschreiten zu verhindern.

BT hat kürzlich seine transformative Cyber-Defense-Plattform „Eagle-i“ angekündigt, die mithilfe von KI Probleme in Echtzeit erkennt und intelligente automatisierte Reaktionen ermöglicht. Die Plattform wurde so konzipiert, dass sie aus den von jeder Intervention bereitgestellten Informationen selbst lernt, sodass sie ihr Bedrohungswissen ständig verbessert und den Schutzmechanismus anderer Benutzer energiegeladen verfeinert.

„Wir wissen, dass dasjenige Risiko von Cyber-Angriffen höher denn je ist und sich während welcher weltweite Seuche klar verschärft hat. Unternehmen sollen jetzt nachher neuen Cybersicherheitslösungen suchen, die dasjenige Risiko und die Nachstellen eines Angriffs verstehen und schnell reagieren können, zuvor es zu tardiv ist“, sagte Howard Watson, Chief Technology Officer, BT. „Epidemiologische Tests nach sich ziehen eine entscheidende Rolle zusammen mit welcher Eindämmung welcher Infektionsausbreitung während welcher weltweite Seuche gespielt, und Inflame verwendet dieselben Prinzipien, um zu verstehen, wie sich aktuelle und zukünftige digitale Viren droben Netzwerke verteilen. Inflame wird eine Schlüsselrolle damit spielen, wie die Eagle-i-Plattform von BT Cyberangriffe selbständig vorhersagt und identifiziert, zuvor sie sich auswirken, und so den Produktionsstätte und den Ruf welcher Kunden schützen.“

[1] In welcher Seuchenkunde wird die R-Zahl verwendet, um die Streuung von Infektionskrankheiten in einer Nation zu quantifizieren

See Also
JavaScript malware loader

Kontakte

Mike Witts, Sprossenstiege Technologiekommunikation, BT

+44 (0)7795986120

[email protected]
What's Your Reaction?
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll To Top