Now Reading
Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, Cloud Computing und 5G werden laut neuer IEEE-Studie die wichtigsten Technologien im Jahr 2022 sein

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, Cloud Computing und 5G werden laut neuer IEEE-Studie die wichtigsten Technologien im Jahr 2022 sein

US-Verteidigungsunternehmen gibt Datenschutzverletzung bekannt

Piscataway, NJ – 18. November 2021 –IEEE, die weltweit größte technische Fachorganisation, die sich jener Weiterentwicklung jener Technologie z. Hd. die Menschheit widmet, hat heute die Ergebnisse von “The Impact of Technology in 2022 and Beyond: an IEEE Weltweit Study”, einer neuen Umfrage unter globalen Technologieführern aus den USA, Großbritannien, Reich der Mitte, Indien und Brasilien. Die Studie, an jener 350 Chief Technology Officers, Chief Information Officers und IT-Direktoren teilnahmen, deckt die wichtigsten Technologien im Jahr 2022, Branchen, die im kommenden Jahr am stärksten von jener Technologie betroffen sind, und Technologietrends im nächsten Jahrzehnt ab.Mehr sachkundig extra die Studie und die Auswirkungen jener Technologie im Jahr 2022 und darüber hinaus.

Die wichtigsten Technologien, Neuerung, Nachhaltigkeit und Zukunft

Welche Technologien werden 2022 die wichtigsten sein? Unter den Gesamtbefragten sagt mehr qua jeder Fünfte (21 %) KI und maschinelles Lernen, Cloud Computing (20 %) und 5G (17 %) werden im nächsten Jahr die wichtigsten Technologien sein. Aufgrund jener globalen weltweite Seuche gaben die befragten Technologieführer im Jahr 2021 an, dass sie unter anderem die Einleitung von Cloud Computing (60 %), KI und maschinellem Lernen (51 %) und 5G (46 %) beschleunigt nach sich ziehen.

Es überrascht von dort nicht, dass 95 % zustimmen – darunter 66 %, die jener Meinung sind –, dass KI in den nächsten ein solange bis fünf Jahren den Löwenanteil jener Innovationen in weitestgehend allen Branchen vorantreiben wird.

Uff die Frage, in welchen jener folgenden Bereiche 5G im nächsten Jahr am meisten profitieren wird, sagten die befragten Technologieführer:

  • Telemedizin, einschließlich Fernchirurgie und Übertragung von Gesundheitsakten (24 %)
  • Fernunterricht und Eröffnung (20%)
  • Persönliche und berufliche Alltagskommunikation (15%)
  • Unterhaltung, Sportart und Live-Event-Streaming (14 %)
  • Fertigung und Montage (13%)
  • Zuführung- und Verkehrskontrolle (7%)
  • Reduzierung des Kohlendioxid-Fußabdrucks und Energieeffizienz (5 %)
  • Landwirtschaft und Landwirtschaft (2%)

Wie Industriesektoren, die 2022 am stärksten von Technologie betroffen waren, nannten die befragten Technologieführer dies verarbeitende Prostitution (25 %), Finanzdienstleistungen (19 %), Gesundheitswesen (16 %) und Schwung (13 %). Im Vergleich zu Entstehen 2021 stimmen 92 % jener Befragten zu, darunter 60 %, die jener Meinung sind, dass die Implementierung intelligenter Gebäudetechnologien, die Nachhaltigkeit, Dekarbonisierung und Energieeinsparungen zugute kommen, z. Hd. ihr Unternehmen zu einer jener obersten Prioritäten geworden ist.

Arbeitsplatztechnologien, Zusammenarbeit im Personalwesen und COVID-19

Da die Auswirkungen von COVID-19 weltweit variieren und die hybride Arbeit anhält, stimmen Technologieführer weitestgehend durchweg zu (97% stimmen zu, darunter 69% stimmen voll und ganz zu), dass ihr Team enger denn je mit Personalleitern zusammenarbeitet, um Arbeitsplatztechnologien zu implementieren und Apps z. Hd. Büro-Check-in, Raumnutzungsdaten und -analysen, COVID- und Gesundheitsprotokolle, Mitarbeiterproduktivität, Engagement und psychische Gesundheit.

Unter den Herausforderungen, die Technologieführer im Jahr 2022 sehen, wird die Aufrechterhaltung einer starken Cybersicherheit z. Hd. eine hybride Belegschaft aus Remote- und Büromitarbeitern von den Befragten von 83 % jener Befragten qua Herausforderung beliebt (40 % sehr, 43 % praktisch) zusammen mit jener Verwaltung jener Rückkehr ins Büro Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle, Software, Apps und Information werden von 73 % jener Befragten qua Herausforderung beliebt (29 % sehr, 44 % praktisch). Es wird erwartet, dass 68 % jener Technologieführer (29 % sehr, 39 % praktisch) eine Herausforderung darstellen, zu in die Pflicht nehmen, welche Technologien z. Hd. ihr Unternehmen in jener Zukunft nachher jener weltweite Seuche gewünscht werden. Nicht zuletzt die Rekrutierung von Technologen und die Einkünfte offener Tech-Positionen im kommenden Jahr wird von 73 % jener Befragten qua eine Herausforderung beliebt.

Roboter steigen in den nächsten zehn Jahren hinauf

Mit Blick hinauf die Zukunft stimmen 81 % zu, dass in den nächsten fünf Jahren ein Viertel ihrer Tätigkeit durch Roboter verbessert werden wird, und 77 % stimmen zu, dass im gleichen Zeitraum Roboter in ihrem gesamten Unternehmen eingesetzt werden, um nahezu jede Geschäftsfunktion von Vertrieb und Personal solange bis hin zu Vermarktung und IT. Eine Mehrheit jener Befragten stimmt zu (78%), dass in den nächsten zehn Jahren die Hälfte oder mehr ihrer Tätigkeiten durch Roboter verbessert werden. Die Robotereinsätze, von denen die Menschheit am meisten profitieren wird, sind jener Umfrage zufolge Fertigung und Montage (33 %), Krankenhaus- und Patientenversorgung (26 %) sowie Erd- und Weltraumforschung (13 %).

Vernetzte Geräte nehmen weiter zu

Wie Folge jener Umstellung hinauf Hybridarbeit und jener weltweite Seuche vertrauen mehr qua die Hälfte (51 %) jener befragten Technologieführer, wie viele Geräte, die mit ihrem Unternehmen verbunden sind, nachverfolgt und verwaltet werden sollen – wie Smartphones, Tablets, Sensoren, Roboter , Fahrzeuge, Drohnen usw. – um dies 1,5-fache gestiegen, während zusammen mit 42 % jener Befragten die Reihe jener Geräte um dies 1,5-fache gestiegen ist.

In der Tat möglich sein die Perspektiven von Technologieführern weltweit entzwei, wenn es drum geht, 2022 noch mehr vernetzte Geräte zu verwalten. Uff die Frage, ob die Reihe jener Geräte, die mit dem Geschäftsstelle ihres Unternehmens verbunden sind, im Jahr 2022 so stark und schnell wachsen wird, dass sie nicht mehr verwaltet werden können, werden mehr qua die Hälfte jener Technologie Führungskräfte stimmen nicht zu (51%), allerdings 49% stimmen zu. Jene Unterschiede sind gleichfalls regional zu wiedererkennen – 78 % in Indien, 64 % in Brasilien und 63 % in den USA stimmen zu, dass dies Gerätewachstum nicht zu bewältigen sein wird, während eine starke Mehrheit in Reich der Mitte (87 %) und irgendwas mehr qua die Hälfte (52 %) zustimmen. in Großbritannien widersprechen.

Cyber- und physische Sicherheit, Stand-By und Hinterlegung von Technologien

Die Cybersicherheitsprobleme, die am wahrscheinlichsten zu den Top 2 jener Technologieführer in Besitz sein von, sind Probleme im Zusammenhang mit jener mobilen und hybriden Belegschaft, einschließlich jener Mitwirkender, die ihre eigenen Geräte verwenden (39 %) und jener Cloud-Sicherheit (35 %). Weitere Verunsicherung sind die Sicherheitslücke im Rechenzentrum (27 %), ein koordinierter Offensive hinauf ihr Netzwerk (26 %) und ein Ransomware-Offensive (25 %). Bemerkenswert ist, dass 59 % aller befragten Technologieführer derzeit oder in den nächsten fünf Jahren Drohnen z. Hd. Sicherheit, Überwachung oder Bedrohungsprävention qua Teil ihres Geschäftsmodells einsetzen. In der Tat gibt es regionale Unterschiede. Dieser aktuelle Drohneneinsatz zur Sicherheit oder Pläne, dies in den nächsten fünf Jahren zu tun, sind in Brasilien (78%), Reich der Mitte (71%), Indien (60%) und den USA (52%) am stärksten im Vergleich zu nur (32%) in Großbritannien, wo 48 % jener Befragten angeben, keine Drohnen in ihrem Geschäftsstelle einzusetzen.

Wie verteilte Open-Source-Elektronischer Karteikasten, die Kryptographie extra ein verteiltes Hauptbuch verwendet, ermöglicht Blockchain Vertrauen zwischen Einzelpersonen und Dritten. Die vier Verwendungen im nächsten Jahr, die die Befragten am häufigsten in ihren eigenen Top drei jener wichtigsten Verwendungen z. Hd. die Blockchain-Technologie nennen, sind:

  • Sichere Machine-to-Machine-Wechselbeziehung im WWW jener Gimmick (IoT) (61 %)
  • Sendungsverfolgung und kontaktlose digitale Transaktionen (51 %)
  • Sichere Deponierung von Gesundheits- und Krankenakten in jener Cloud (47%)
  • Sicherung von Verbindungspartnern intrinsisch eines bestimmten Ökosystems (47%)

Die überwiegende Mehrheit jener Befragten (92%) glaubt, dass ihr Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr besser hinauf eine potenziell katastrophale Unterbrechung wie eine Datenpanne oder eine Naturkatastrophe vorbereitet ist. Von dieser Mehrheit sind 65 % jener Meinung, dass COVID-19 ihre Zubereitung beschleunigt hat.

Darüber hinaus die Umfrage

„The Impact of Technology in 2022 and Beyond: an IEEE Weltweit Study“ befragte 350 CIOs, CTOs, IT-Direktoren und andere Technologieführer in den USA, Reich der Mitte, Großbritannien, Indien und Brasilien zusammen mit Unternehmen mit mehr qua 1.000 Mitarbeitern in verschiedenen Branchen Sektoren, darunter Banken und Finanzdienstleistungen, Konsumgüter, Eröffnung, Elektronik, Ingenieurwesen, Schwung, Regierung, Gesundheitswesen, Versicherungen, Einzelhandel, Technologie und Telekommunikation. Die Umfragen wurden vom 8. solange bis 20. zehnter Monat des Jahres 2021 durchgeführt.

Darüber hinaus IEEE

IEEE ist die weltweit größte technische Berufsorganisation, die sich jener Weiterentwicklung jener Technologie zum Wohle jener Menschheit verschrieben hat. Durch seine viel zitierten Veröffentlichungen, Konferenzen, Technologiestandards und professionellen und pädagogischen Aktivitäten ist IEEE die vertrauenswürdige Votum in einer Vielzahl von Bereichen, die von Luft- und Raumfahrtsystemen, Computern und Telekommunikation solange bis hin zu biomedizinischer Technologie, elektrischer Schwung und Unterhaltungselektronik reichen.Mehr sachkundig

What's Your Reaction?
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll To Top