Now Reading
Interne Untersuchungen von Facebook zeigen, dass erneutes Teilen Fehlinformationen erheblich verstärken kann

Interne Untersuchungen von Facebook zeigen, dass erneutes Teilen Fehlinformationen erheblich verstärken kann

Facebook muss mit hohen Geldstrafen rechnen, weil es jungen Nutzern ermöglicht wird, sich auf seinen Plattformen gemäß dem vorgeschlagenen australischen Gesetz anzumelden

Welches wäre, wenn Facebook Postamt-Shares vollwertig fern, um die Verbreitung von Fehlinformationen in seinen Apps zu begrenzen? Welche Auswirkungen hätte dies aufwärts dies Engagement und die Wechselwirkung von Facebook?

Die Frage kommt nachdem jener Veröffentlichung neuer Erkenntnisse aus jener internen Wissenschaft von Facebook, die im Rahmen des umfassenderen „Facebook Files“-Leaks veröffentlicht wurden Verbundenheit.

Wie Alex Kantrowitz in seinem Newsletter Big Technology berichtet:

Welcher Bulletin stellte Festtag, dass Menschen mit einer viermal höheren Wahrscheinlichkeit Fehlinformationen sehen, wenn sie übrig eine Freigabe aufwärts verknüpfen Gebühr stoßen – eine Erscheinungsform Retweet eines Retweets – im Vergleich zu einem typischen Foto oder einem Link aufwärts Facebook. Fügen Sie jener Kettenfäden ein paar weitere Shares hinzu, und die Wahrscheinlichkeit, dass Fehlinformationen zu sehen sind, ist fünf- solange bis zehnmal höher. In bestimmten Ländern wird es noch schlimmer. In Indien sehen Menschen, die aufwärts „deep reshares“ stoßen, wie die Forscher sie nennen, zwanzigmal häufiger Fehlinformationen.

Es sind dementsprechend nicht direkte Aktien denn solche, sondern re-amplified Shares, zusammen mit denen es sich so gut wie um kontroverse, spaltende, schockierende oder überraschende Berichte handelt, die in jener App virale Wirkung erlangen. Inhalte, die emotionale Reaktionen hervorrufen, werden in dieser Hinsicht häufiger geteilt. Von dort ist es sinnvoll, dass je radikaler die Behauptung ist, umso mehr erneut geteilt werden kann, insbesondere wenn Benutzer versuchen, ihre persönliche Pose zu Problemen entweder zu widerlegen oder zu wiederholen Berichte Drittplatzierter.

Und es gibt noch mehr:

„Die Studie ergab, dass 38 % aller [views] jener Link-Posts mit Fehlinformationen erfolgen nachdem zwei erneuten Teilen. Im Zusammenhang Fotos steigen die Zahlen – 65% jener Aufrufe von Foto-Fehlinformationen erfolgen nachdem zwei erneuten Teilen. Facebook-Seiten verlassen sich zusammen mit jener Verbreitung nicht aufwärts tiefgreifende Neufreigaben. Etwa 20 % des Seiteninhalts werden mit einer Reshare-Tiefsinn von zwei oder höher angezeigt.

Unter ferner liefen hier zeigen die Datenmaterial, dass ebendiese schärferen, kontroverseren Behauptungen und Posts durch dies fortgesetzte Teilen eine erhebliche virale Wirkung erzielen, da Benutzer ebendiese Posts im gesamten Facebook-Netzwerk verstärken und erneut verstärken, oft ohne ihre eigenen Gedanken oder Meinungen dazu hinzuzufügen.

Welches wäre dementsprechend, wenn Facebook Shares vollwertig entfernen und die Personen dazu zwingen würde, entweder eigene Posts zu erstellen, um Inhalte zu teilen, oder den ursprünglichen Postamt zu kommentieren, welches die schnelle Verstärkung solcher durch einfaches Tippen aufwärts eine Schaltfläche verlangsamen würde?

Interessanterweise hat Facebook an dieser Kampfplatz Änderungen vorgenommen, die notfalls mit dieser Wissenschaft verbunden sind. Vergangenes Jahr hat WhatsApp im Besitzstand von Facebook (jetzt Meta-Besitzstand) neue Beschränkungen zum Besten von die Nachrichtenweiterleitung eingeführt, um die Verbreitung von Fehlinformationen durch Nachrichtenketten zu stoppen, wodurch dies Teilen aufwärts 5x pro Nachricht borniert ist.

Welcher, WhatsApp sagt, hat sich etabliert:

„Seitdem Lehrbuch des neuen Limits hat sich die Menge jener übrig WhatsApp gesendeten News mit hoher Weiterleitung weltweit um 70 % verringert. Solche Dynamik trägt dazu zusammen mit, dass WhatsApp ein Ort zum Besten von persönliche und private Gespräche bleibt.”

Dasjenige ist ein positives Ergebnis und zeigt, dass solche Säumen wahrscheinlich sinnvoll sind. Dessen ungeachtet die neu enthüllte Studie befasste sich speziell mit Facebook, und bisher hat Facebook nichts getan, um den Freigabeprozess intrinsisch seiner Haupt-App zu ändern, dem Kernthema dieses Berichts.

Die Untätigkeit des Unternehmens an dieser Kampfplatz ist nun Teil des rechtlichen Vorstoßes jener Facebook-Whistleblowerin Frances Haugen gegen dies Unternehmen.

Facebook hat aufwärts ebendiese neuen Behauptungen noch nicht reagiert, hinwieder es ist interessant, ebendiese Wissenschaft im Zusammenhang mit anderen Facebook-Experimenten zu sehen, die den Kernfokus jener Behauptungen vermutlich sowohl unterstützen denn sogar widersprechen.

Im August 2018 experimentierte Facebook tatsächlich damit, die Share-Schaltfläche aus Beiträgen zu explantieren und stattdessen durch eine „Nachricht“-Aufforderung zu ersetzen.

Dies schien von jener zunehmenden Diskussion übrig Inhalte in Messaging-Streams inspiriert zu sein, im Kontrast zur Facebook-App – hinwieder auf Grund der Tatsache des Zeitpunkts des Experiments in Bezug aufwärts die Studie scheint es jetzt, dass Facebook nachdem den Auswirkungen jener Entfernung gesucht hat des Teilens aufwärts dies In-App-Engagement nach sich ziehen könnte.

An einer anderen Kampfplatz hat Facebook jedoch tatsächlich dies erweiterte Teilen getestet, mit einer neuen Vorkaufsrecht, die beim Testen entdeckt wurde ermöglicht es Benutzern, verknüpfen Gebühr taktgesteuert in mehreren Facebook-Gruppen zu teilen.

Aufforderung zum Teilen von Facebook an Gruppen

Dasjenige scheint sich aufwärts dies direkte Postamt-Sharing zu verdichten, im Kontrast zu Rhenium-Shares, die im Mittelpunkt jener Studie von 2019 standen. Trotzdem scheint es den Ergebnissen des Berichts zu widersprechen, mehr Möglichkeiten bereitzustellen, um Inhalte, potenziell gefährliche oder schädliche Posts leichter zu erweitern.

See Also
Facebook vereinfacht die Richtlinie für Anzeigen zu sozialen Problemen, damit produktorientierte Anzeigen ohne Haftungsausschluss geschaltet werden können

Unter ferner liefen hier nach sich ziehen wir keine vollständige Wachmannschaft, da Facebook die Berichte nicht kommentiert hat, hinwieder es sieht so aus, denn ob es von Vorteil sein könnte, Postamt-Shares denn Vorkaufsrecht vollwertig zu explantieren, um die schnelle Weiterleitung schädlicher Inhalte zu begrenzen Behauptungen.

Dessen ungeachtet vielleicht schadet dies sogar wie am Schnürchen dem Facebook-Engagement zu sehr – vielleicht hat Facebook durch ebendiese verschiedenen Experimente herausgefunden, dass sich die Personen weniger engagieren und weniger Zeit mit jener App zubringen, weshalb es die Idee aufgegeben hat.

Dies ist die Kernfrage, die Haugen in ihrer Kritik an jener Plattform aufwirft, dass Facebook zumindest psychisch zögert, Maßnahmen zu ergreifen, die potenziell schädlich sind, wenn dies sogar seine Geschäftsinteressen erschweren könnte.

Welches in jener Größenordnung und dem Kraft von Facebook eine wichtige Kalkül ist und zusammen mit jener wir mehr Transparenz erfordern.

Facebook behauptet, dass es solche Forschungen mit jener eindeutigen Vorsatz durchführt, seine Systeme zu verbessern, wie Vorstandsvorsitzender Mark Zuckerberg erklärt:

Wenn wir die Wissenschaft ignorieren wollten, warum sollten wir dann gar ein branchenführendes Forschungsprogramm schaffen, um ebendiese wichtigen Fragen zu verstehen? Wenn uns jener Kampf gegen schädliche Inhalte egal wäre, warum sollten wir dann so viel mehr Mitwirkender vereinnahmen denn jedes andere Unternehmen in unserem Skopus – sogar wenn es größer ist denn wir? Wenn wir unsrige Ergebnisse verbergen wollten, warum hätten wir dann verknüpfen branchenführenden Standard zum Besten von Transparenz und Berichterstattung übrig unsrige Aktivitäten etabliert?“

Dasjenige macht Sinn, hinwieder dies erklärt dann nicht, ob geschäftliche Erwägungen infolgedessen in spätere Entscheidungen Einfluss besitzen, wenn zusammen mit seinen Untersuchungen ein potenzieller Schaden festgestellt wird.

Dasjenige ist jener springende Zähler. Welcher Kraft von Facebook ist lukulent, seine Gewicht denn Verbindungs- und Informationsverbreitungskanal ist offensichtlich. Dessen ungeachtet welches spielt zusammen mit jener Ordnung solcher Vorbehalte eine Rolle, welches in Bezug aufwärts Maßnahmen zu unternehmen und welches zu belassen ist?

Es gibt Hinweise darauf, dass Facebook es vermieden hat, zu stark darauf zu drängen, sogar wenn seine eigenen Datenmaterial Probleme verdeutlichen, wie es in diesem Sachverhalt vermutlich gezeigt wurde. Und obwohl Facebook dies Recht nach sich ziehen sollte, aufwärts Haugens Anschuldigungen zu Position beziehen, und sein Tag vor Strafgericht, um aufwärts Haugens Anschuldigungen zu reagieren, erfordern wir wirklich Kontern, insbesondere da dies Unternehmen noch umfassendere und umfassendere Verbindungstools zum Besten von die Zukunft gedeihen möchte .

What's Your Reaction?
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll To Top