Now Reading
Einblick in den Nachhaltigkeitsansatz von Sabai Entwurf zum Struktur eines Unternehmens

Einblick in den Nachhaltigkeitsansatz von Sabai Entwurf zum Struktur eines Unternehmens

Einblick in den Nachhaltigkeitsansatz von Sabai Design zum Aufbau eines Unternehmens

Es ist schwergewichtig, die Rang von Möbeln in unserem Leben zu überschätzen.

Wir leben unser Leben geradezu aufwärts Möbeln, sind uns jedoch oft nicht kognitiv, welche Auswirkungen unsrige ausgewählten Möbelstück aufwärts den Planeten in Bezug aufwärts Chemikalien, Treibhausgase und Materialabfälle nach sich ziehen.

Phantila Phataraprasit lernte schon zu Beginn im Leben irgendwas mehr als Nachhaltigkeit und wollte eine nachhaltige Marke greifen, zusammen mit welcher sie stolz sein würde einzukaufen. Danach beschloss sie, irgendwas dagegen zu unternehmen und gründete Sabai Entwurf, ein nachhaltiges Möbelunternehmen.

Mit Einblicken von Buffers kleines Unternehmen, große Lektionen Podcast-Folge sieben und dem begleitenden unveröffentlichten Interview erzählte Phantila, wie Sabai angefangen hat, welches sie und ihr Team tun, um Nachhaltigkeit in jede Geschäftspraxis zu integrieren, und wie sie Vertrauen in die Sabai-Gemeinschaft aufbaut.

Phantila Phataraprasit, Mitbegründerin von Sabai Entwurf

Nachhaltig starten

Phantila hatte eine einzigartige Erlebnis, die sie in Richtung Nachhaltigkeit trieb: Sie lebte in einer Öko-Lodge, die ihre Erziehungsberechtigte in Thailand gründeten und betrieben.

Ebendiese Erlebnis hat ihr gezeigt, wie wichtig Nachhaltigkeit nicht nur pro dies Geschäftslokal ist, sondern sekundär pro den Erhalt welcher natürlichen Schönheit unserer Welt. Infolgedessen sagt Phantila oft, dass sie bereit liegend ist, Nachhaltigkeit mehr als die Gesamtheit zu stellen, bereit liegend zu sein, mehr zu zahlen und im Namen welcher Nachhaltigkeit sogar aufwärts ästhetischen Wohlgeschmack zu verzichten.

Dieser Prozedur reichte jedoch nicht mehr aus. Sie schätzte Nachhaltigkeit, wollte im Unterschied dazu sekundär dies Leben ihrer Wahl leben, nicht von dem kleinen Angebot an „nachhaltigen“ Artikeln diktiert. In diesem Zusammenhang stach vor allem ein Feld sowohl aus Nachhaltigkeits- wie sekundär aus Designsicht hervor: Möbelstück.

„In die Herstellung dieser Produkte fließen nicht nur Tonnen wertvoller Ressourcen, sondern jedes Jahr landen mehr als neun Mio. Tonnen Möbelabfälle aufwärts Deponien“, sagt Phantila. „Taktgesteuert enthalten viele Möbelprodukte giftige Materialien und Chemikalien, die ausgasen und in unseren Zirkulation gelangen, und sind sekundär pro den Menschen im Allgemeinen gefährlich.“

Denn Unternehmerin im Kraulen wollte Phantila ein nachhaltiges Möbelunternehmen gründen, nicht nur um ihr eigenes Problem zu lockern, sondern sekundär anderen ein nachhaltigeres Leben zu vereinfachen. Sie wusste jedoch, dass sie sich nicht nur aufwärts die materielle Nachhaltigkeit subsumieren musste.

„Die ganze Mission des Unternehmens besteht darin, so umfassend wie möglich mehr als Nachhaltigkeit nachzudenken“, sagte Phantila.

Konkret war sie Mitbegründerin von Sabai Entwurf mit vier Hauptzielsetzungen:

Bezahlbarkeit: Nachhaltigkeit wurde oft wie Grund verwendet, höhere Preise zu verlangen, im Unterschied dazu Phantila wollte ein Geschäftslokal greifen, in dem Verpflichtung zu fairen Rühmen und erschwinglich sind.

Komfort: Nachhaltigkeit sollte nicht zu Lasten welcher Komfort möglich sein, von dort arbeitete dies Team daran, sicherzustellen, dass es simpel ist, ihre Produkte zu kaufen und zu erhalten.

Schön: Produkte sollten eine klare Ästhetik nach sich ziehen, die den Menschen anspricht, anstatt Nachhaltigkeit zu verwenden, um eine begrenzte Ästhetik zu verfechten.

Nachhaltigkeit: Nicht nur Nachhaltigkeit im Produkt selbst, sondern im gesamten Geschäfts- und Produktlebenszyklus.

„Wir nach sich ziehen festgestellt, dass pro die meisten Menschen Nachhaltigkeit keine Rolle spielt, wenn die Stücke oder Produkte nicht sekundär kunstvoll, erschwinglich und praktisch sind.“ sagte Phantila. „Und so nach sich ziehen wir gemerkt, dass man nicht wirklich von den Leuten verlangen kann, welche Zeug zu opfern, wenn man wirklich irgendwas synthetisieren will.“

Verankerung von Nachhaltigkeit in jeder Geschäftspraxis

Denn Phantila Sabai Entwurf baute, dachte sie kognitiv mehr als ihre vier Säulen Erschwinglichkeit, Komfort, Ästhetik und Nachhaltigkeit nachdem. Insbesondere sicherstellen, dass dies gesamte Unternehmen in Logik mit diesen Säulen handelt, anstatt nur Nachhaltigkeit in welcher Produktentwicklung zu verwenden.

Im gesamten Unternehmen von Sabai dachten Phantila und dies Team darüber nachdem, Nachhaltigkeit zu verspannen.

Schema: Jedes Produkt ist modular aufgebaut. Dasjenige heißt, wenn irgendwas kaputt geht oder ersetzt werden muss, kann dies getan werden, ohne dass dies Ganze weggeworfen oder ersetzt werden muss.

See Also
Warum Ihre Website für Mobilgeräte optimiert werden sollte [Infographic]

Versand: Dasjenige Unternehmen versucht, den Transportaufwand pro die Beschaffung und Lieferung seiner Produkte zu minimieren und so die durch dies Geschäftswachstum emittierten Treibhausgase zu reduzieren.

Finale welcher Produktlebensdauer: Sabai verwaltet nicht nur seinen eigenen Rückkauf- und Second-Hand-Verkauf, sondern spendet sekundär Produkte, die nachdem drei Monaten nicht mehr gebraucht werden.

„Wir zur Folge haben aufwärts jeden Kasus wiederkehrende Audits oder Analysen unserer Produkte durch, um sicherzustellen, dass wir keine Bereiche verpassen, um die Auswirkungen unserer Produkte zu begrenzen oder neue, innovative Materialien in unsrige Produkte zu integrieren. “ sagte Phantila.

Ebendiese Mentalität ist zum Hochgefühl nicht nur Sabai vorbehalten. Gleichfalls andere Marken wie Paynter Jacket Cobalt denken kognitiv an Unrat und Nachhaltigkeit und möglich sein hiermit innovativ vor. Im Kasus von Paynter gibt dies Unternehmen seine Jacken nur viermal im Jahr hervor. Nachhaltiges Wertzuwachs beginnt pro Sabai damit, den Kunden fürsorglich zuzuhören. Schließlich, erklärte Phantila, würde dies Herstellen von Dingen, die die Menschen nicht wollen, nur noch mehr Unrat produzieren.

„In Bezug aufwärts Produktdesign zur Folge haben wir viele Umfragen und Umfragen durch, um sicherzustellen, dass wir Produkte prosperieren und produzieren, die die Menschen wirklich wollen, denn am Finale des Tages, wenn wir Zeug produzieren, die die Menschen produzieren nicht wollen, dies ist aufwärts andere Weise Verschwendung“, sagte Phantila.

Transparenz schafft Vertrauen und Geschäftswachstum

Nachher jahrelangem Struktur von Sabai ist sich Phantila kognitiv, dass Nachhaltigkeit kein großer Schlag ist. Sie zeugen Zeug falsch, wie sie es mehrmals getan hat. Gewiss welcher Schlüssel zur Fortsetzung welcher Reise, sagte Phantila, seien Wahrhaftigkeit und Transparenz.

Sie macht sich Sorgen, wenn sie von Unternehmen hört, die aufwärts dem Markt „nachhaltig“ sind, weil ein Teil des Geschäfts irgendwas umweltfreundlicher ist wie die Norm. Nachhaltiges Zusammensetzen bedeutet pro sie sekundär, dies, welches Sie tun, mit Ihrer Gemeinschaft zu teilen. Dies ist letztendlich ein großartiges Tool zum Struktur von Gemeinschaften, im Unterschied dazu Phantila sagte, dass es sekundär um Gebildetsein geht – sie geht nicht davon aus, dass die Menschen in ganzen Geschäftsmodellen mehr als Nachhaltigkeit Schreiben wissen, dementsprechend verwendet sie Sabai wie funktionierendes Paradebeispiel dazu, wie welcher Prozess aussieht.

Denn Sabai dies Ziel verfehlt, ist Phantila sekundär ehrlich zu ihrer Gemeinschaft. Dies mag zwar welcher falsche Weg sein, ein Geschäftslokal aufzubauen, im Unterschied dazu Phantila sagt, dass es viel Vertrauen und Mitgefühl mit den Kunden weckt, welches bedeutet, dass sie versöhnlicher sind und Spielraum lassen, damit dies Unternehmen wieder aufwärts den richtigen Weg kommt.

„Die Transparenz, die wir zusammen mit unseren Kunden nach sich ziehen, erzeugt aufwärts jeden Kasus viel Vertrauen, weil sie verstehen, dass wir Zeug tun, die neu sind, pro die es nicht unbedingt eine Roadmap pro sie gibt, und dass wir versuchen, Zeug zu verbessern die Wirkung unserer Produkte“, sagte Phantila. „Und dies erzeugt so viel Wohlwollen in unserer Vertrautheit und gibt uns viel Raum, um ehrlich mit ihnen mehr als die Zeug zu sein, die wir versuchen und die Zeug, die wir versuchen.“



What's Your Reaction?
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll To Top