Now Reading
Bloodshot Records-Mitbegründer verlässt Label

Bloodshot Records-Mitbegründer verlässt Label

Bloodshot Records-Mitbegründer verlässt Label

Rob Miller, Mitbegründer des Chicagoer Labels Bloodshot Records, hat angekündigt, dass er „nicht mehr Teil des Labels sein wird“. Miller fuhr in einer Erklärung fort: “Es ist nicht der Weg, den ich, die Mitarbeiter oder die Künstler wollten, aber nur wenige schaffen es, ihr letztes Kapitel zu schreiben.”

„Schließlich, was auch immer mit dem Namen Bloodshot passiert, welche Form das Unternehmen auch immer annimmt und wohin die Künstler gehen, es ist wie immer die Musik, die wichtig bleibt“, schrieb Miller ebenfalls in seinem Statement. „Unterstützen Sie die Musiker, mit denen wir verbunden sind, auf jede erdenkliche Weise, so direkt wie möglich.“

Eine Quelle, die der Situation nahe steht, teilt Pitchfork mit, dass das Label trotz Millers Weggang nicht geschlossen wird und dass der Bloodshot-Katalog weiterhin verfügbar sein wird.


In einem Instagram-Kommentar schrieb Laura Jane Grace: „Aus der Verantwortung zu gehen ist keine Rechenschaftspflicht. So lassen sich alle Künstler des Labels völlig im Stich, was die Zukunft ihrer Master-Aufnahmen angeht. Gib mir die vollen Rechte an meinem Datensatz zurück.“

Grace hat ihr Album veröffentlicht Gekauft bei Rot via Bloodshot im Jahr 2018. Sie sang auch bei “I Only Know”, dem Eröffnungstrack des Albums des Singer-Songwriters Cory Branan aus Mississippi Adios, veröffentlicht über Bloodshot im Jahr 2017.

Pitchfork hat sich an die Vertreter von Laura Jane Grace gewandt, um weitere Informationen zu erhalten.


Im Februar 2019 zog sich die Bloodshot-Mitinhaberin Nan Warshaw aus dem Geschäft zurück, nachdem die ehemalige Bloodshot-Künstlerin Lydia Loveless ihren Partner des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt hatte und jahrelange “beiläufige Raubzüge” vorwarf. Einen Monat später trat Warshaw offiziell zurück. Nach dem Weggang von Warshaw ergab eine interne Prüfung der Aufzeichnungen des Labels, dass seinen Künstlern Hunderttausende von Dollar an unbezahlten Lizenzgebühren geschuldet wurden. Warshaw verlangte, dass Miteigentümer Rob Miller ihren 50%igen Anteil an dem Label aufkauft, aber Miller behauptete, dass die Bewertung der Unternehmen die unbezahlten Lizenzgebühren oder die Auswirkungen der Pandemie nicht berücksichtigt habe.

Im Dezember 2020 wird die Chicago-Leser veröffentlichte einen ausführlichen Einblick in den Stand von Bloodshot Records. Die Veröffentlichung sprach mit Cory Branan, der drei Alben auf dem Label veröffentlicht hat und einer der vielen Künstler ist, die auf Lizenzzahlungen warten. Branan soll angeblich 10.000 US-Dollar von Bloodshot schulden. „Wenn sie nicht zahlen können, möchte ich meine Unterlagen zurück“, sagte er dem Chicago-Leser. Branan sagte auch, dass er seit zwei Jahren keine Lizenzgebühren erhalten hat.

„Bloodshot ist das perfekte Plattenlabel für mich“, sagte Miller dem Chicago-Leser Im Dezember. „Ich kann die Musik machen, die ich will, mit Leuten, denen ich vertraue, um meine Karriere zu schützen und zu leiten. Aber wer kennt die Zukunft? Tausend Dinge könnten passieren.“




What's Your Reaction?
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll To Top